Weil es mittlerweile wärmer ist

Trendgemüse aus Niedersachsen - Landwirte setzen auf Süßkartoffeln

Mitarbeiter reinigen und etikettieren Süßkartoffeln. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild
Mitarbeiter reinigen und etikettieren Süßkartoffeln. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

19. Oktober 2020 - 11:37 Uhr

Wegen des Klimawandels: "Wir setzten auf diese Nische"

Süßkartoffeln werden immer beliebter. Bisher werden sie aber häufig aus wärmeren Ländern importiert. Landwirte aus Niedersachsen wollen das ändern. Denn die Süßkartoffel gilt als Trendgemüse - zunehmend auch in Niedersachsen. "Sie macht zwar enorm viel Arbeit, aber wir setzen auf diese Nische", sagt Landwirt Ernst Lütje aus Wasbüttel im Landkreis Gifhorn. Bis vor ein paar Jahren hatte er sie selbst noch nicht probiert.

Der Anbau von Süßkartoffeln ist "tägliches Lernen"

Mit ihrem aromatisch-süßlichen Geschmack passt sie in verschiedenen Formen auf den Teller, als Püree oder Suppe, solo oder gemischt - so beschreibt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung die Süßkartoffel. Darauf setzt Lütje zusammen mit zwei befreundeten Landwirten und erhöht die Anbaubaufläche seit drei Jahren. "2018 haben wir mit ein paar Stecklingen angefangen und sind mittlerweile bei vier Hektar", berichtet der 46-Jährige. Noch sei es ein tägliches Lernen, weil es nicht viel Beratung gebe.

Bei jungen Leuten liegt die Süßkartoffel im Trend

Der Anbau von Süßkartoffeln in Niedersachsen hat nach Einschätzung des Landesbauernverbands auch eine erhöhte Nachfrage zur Folge. "Die Süßkartoffel wird vor allem in den Städten nachgefragt und liegt dort vor allem bei jungen Leuten im Trend», sagte Verbandssprecherin Sonja Markgraf der Deutschen Presse-Agentur. Das Gemüse wird schon länger in Supermärkten angeboten. Nach Angaben des Landesbauernverbandes wurde es dafür fast ausschließlich aus Amerika oder auch Portugal importiert. Ein Grund, aus dem die Süßkartoffel derzeit als Trend wahrgenommen werde, sei der ausgeweitete regionale Anbau, so Markgraf. Der Bereich sei in Niedersachsen noch eine Nische, Experten rechnen ihr zufolge aber mit einer Ausweitung in den kommenden Jahren.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Wärmeres Klima günstig für die Süßkartoffel

"Es gibt mehrere Betriebe, vielfach auch Öko-Betriebe, die Süßkartoffeln anbauen", sagte die Landvolk-Sprecherin Markgraf. Derzeit kommt das Trendgemüse etwa von Höfen in den Landkreisen Gifhorn, Hildesheim und Lüneburg. Weil sie viel Wärme bräuchten, sei die Witterung der drei vergangenen Jahre auch in Niedersachsen günstig gewesen.


Quelle: DPA / RTL.de