Großfahndung im Kreis Potsdam

Frau beim Joggen überfallen und missbraucht

Eine Frau soll beim Joggen  überfallen und missbraucht worden sein. (Symbolbild)
© imago images/Ralph Peters, Ralph Peters, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

30. Juni 2020 - 15:30 Uhr

Kriminalpolizei ermittelt

Am Sonntagabend soll eine Joggerin am Panzerdenkmal in Kleinmachnow nahe Potsdam überfallen und missbraucht worden sein. Wie "Bild" zuerst berichtete, ermittle die Kriminalpolizei in Potsdam wegen des Verdachts einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung.

Frau kam mit Hautabschürfungen nach Hause

Am Abend meldeten Angehörige die Joggerin als vermisst, weil sie nach dem Sport nicht wie vereinbart nach Hause gekommen war. Den Angehörigen sei bekannt gewesen, dass die Frau in einem Waldstück zwischen Berlin und Potsdam unterwegs gewesen sei.

Nach einem Telefongespräch sollen sich Polizeibeamte auf den Weg zu den Angehörigen gemacht haben, um Details für eine Beschreibung der Vermissten aufzunehmen. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei, so berichtet "Bild", soll die Joggerin dann leicht verletzt mit Hautabschürfungen nach Hause gekommen sein.

Spürhunde und Hubschrauber im Einsatz

Die junge Frau habe der Polizei dann erzählt, sie sei von einem Unbekannten ins Gebüsch gezogen worden. Dann soll er sich an ihr vergangen haben. Der Joggerin sei es gelungen, sich loszureißen. Danach habe sie sich das Fahrrad des Täters genommen und sei damit geflohen. Noch am Tatabend sei die Frau gerichtsmedizinisch untersucht worden, heißt es.

Die Polizei leitete daraufhin eine Großfahndung mit Spürhunden und Hubschrauber ein. Nach einer ersten Personenbeschreibung soll der Täter wie folgt aussehen: Etwa 20 bis 25 Jahre alt, schlanke Statur, circa 1,75 Meter groß. Der leicht gebräunte Mann hatte braune Augen und trug eine blaue Jogginghose, er hatte einen orangefarbenen Rucksack dabei. Der Unbekannte hatte offenbar schlechte Deutschkenntnisse und sprach mit osteuropäischem Akzent.

Die Polizei bittet Zeugen jetzt um Hilfe. Wer etwas gesehen habe, soll sich unter der Telefonnummer: 0331 5508-0 bei der Polizei in Potsdam melden.