Kleinkinder sterben in heißem Auto: Mutter kehrte erst nach 15 Stunden vom Feiern zurück

11. Juni 2017 - 20:09 Uhr

Draußen herrschten über 30 Grad

Dass ein heißes Auto für Kinder zur Todesfalle werden kann, wenn Eltern sie darin sitzen lassen, ist eigentlich hinreichend bekannt. Trotzdem hat eine Mutter aus Texas ihre beiden kleinen Töchter 15 Stunden alleine im Wagen zurückgelassen. Die 19-Jährige aus San Antonio war offenbar bei Freunden feiern, während die ein und zwei Jahre alten Mädchen im Auto bleiben mussten. Amanda H. kehrte erst am nächsten Tag gegen Mittag zurück. Da herrschten draußen schon über 30 Grad.

Die Kinder hatten über Stunden nichts gegessen und getrunken. "Das ist bei weitem der grausamste Fall von Kindeswohlgefährdung, den ich in 37 Jahren Polizeidienst gesehen habe", sagte Sheriff Rusty Hierholzer. Als die junge Frau zum Auto zurückkehrte, lebten die Kinder noch. Die Mutter sah, dass es ihnen sehr schlecht ging, doch die 19-Jährige fürchtete, Ärger zu bekommen.

Mutter brachte die Kinder nicht sofort zum Arzt

Sie fuhr nicht sofort zum Arzt, sondern badete die Kinder und zog ihnen frische Kleidung an, um zu vertuschen, dass die beiden stundenlang im überhitzten Auto ausgeharrt hatten. Als sich der Zustand der Mädchen jedoch rapide verschlechterte, fuhren sie und ein 16-jähriger Bekannter schließlich doch mit ihnen ins Krankenhaus. Doch da war der Zustand der Kinder schon so kritisch, dass die Ärzte ihnen nicht mehr helfen konnten. Die beiden starben.

Amanda H. erzählte dem Krankenhauspersonal, dass sie mit dem 16-Jährigen und den Kindern an einem See gewesen sei, erklärte der Sherriff in einer Mitteilung auf Facebook. Dort hätten die Mädchen an Blumen geschnuppert und wären kurze Zeit später nacheinander kollabiert. Die junge Frau wollte die Ärzte Glauben machen, dass die Kinder sich vergiftet hätten. Schnell stellte sich diese Version jedoch als Lügengeschichte heraus.

Geschrei der Kinder war im Haus zu hören

Hierholzer sagte, dass das Geschrei der Kinder sogar im Haus zu hören war, in dem die Mutter sich mit Freunden aufhielt. Jemand habe sie darauf aufmerksam gemacht und gebeten, die Kinder ins Haus zu holen, was sie jedoch nicht tat. Die Mutter wurde verhaftet und muss sich nun wegen Kindswohlgefährdung verantworten. Sie hatte zuvor zwar noch nie Ärger mit der Polizei, es sei aber nicht das erste Mal gewesen, dass sie die Kinder alleine im Auto gelassen hatte, sagte der Sherriff dem Sender 'Fox29'. Auch für den 16-Jährigen könnte das Ganze ein juristisches Nachspiel haben. Die Ermittler prüfen noch, ob auch er angeklagt wird.