Kleiner Parteitag: Linke stellt Weichen für Landtagswahl

Sachsen-Anhalts Linke-Parteichef Stefan Gebhardt spricht im Landtag. Foto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

11. Juli 2020 - 1:21 Uhr

Auf einem sogenannten kleinen Parteitag will die Linke heute in Magdeburg erste Vorbereitungen für die Landtagswahl im kommenden Jahr treffen. "Wir diskutieren und beraten die Wahlkampfstrategie und die Personalisierung", sagte Parteichef Stefan Gebhardt der Deutschen Presse-Agentur. "Das beinhaltet auch den Vorschlag für die Spitzenkandidatur". Seinen Vorschlag für die Spitzenkandidatur will Gebhardt auf einer Pressekonferenz im Anschluss öffentlich machen.

Als aussichtsreich gilt die Magdeburger Landtagsabgeordnete und Rechtsexpertin Eva von Angern. Aufgestellt werden der Kandidat oder die Kandidatin sowie die Landesliste aber erst Ende Januar von einer Vertreterversammlung. Bis dahin soll der oder die Linke durch die Kreisverbände touren und sich der Basis vorstellen.

Auf der parteiöffentlichen Veranstaltung am Samstag beraten sich zunächst der Landesvorstand, die Vorsitzenden der Kreis- und Stadtverbände und Vertreter der verschiedenen Parteigliederungen wie der Linksjugend Solid.

Bei der Landtagswahl 2016 hatte die Linke mit Spitzenkandidat Wulf Gallert mehr als sieben Prozentpunkte verloren und 16,3 Prozent der Stimmen erreicht. Nach der CDU und der AfD stellt die Linke mit 16 Mandaten die drittgrößte Fraktion im Magdeburger Landtag.

Quelle: DPA