Kleine Aurelia trifft ihren Filmpartner Hannes Jaenicke

21. Mai 2014 - 15:18 Uhr

Ein Interview der besonderen Art

Die kleine Aurelia durfte im Science-Fiction-Drama "Helden – wenn dein Land dich braucht" an der Seite von Hannes Jaenicke. In Köln haben die beiden sich im RTL-Studio wiedergetroffen und die kleine Aurelia durfte den Schauspieler sogar interviewen.

Kleine Aurelia trifft Filmpartner Hannes Jaenicke
Kleine Aurelia trifft Hannes Jaenicke

"Hallo, ich heiße Aurelia, ich hab auch in dem Film Helden mitgespielt." Hannes Jaenicke kann sich gut an die Kleine erinnern:" Das weiß ich, wir haben zusammen in Wolfsburg im Museum gedreht. Da war's relativ kalt."

Aurelia möchte gerne wissen, was Hannes Jaenicke am Dreh am spannendsten fand. Die Frage ist für den Schauspieler nicht so leicht zu beantworten: "Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht genau verstehe, was die da in diesem Teilchenbeschleuniger betreiben. Das wurde mir zwar hundert Mal erklärt, das schwarze Loch und so. Das hab ich ganz ehrlich bis heute nicht verstanden. Ich fand die Idee, dass man so einen Katastrophenfilm macht und dass man vom digitalen ins analoge Zeitalter, also ohne Handy ohne Fernbedienung zurück katapultieren kann, das fand ich eine lustige Idee."

Aurelia will noch mehr wissen: "Was fandst Du am coolsten im Film?" Diese Frage ist für den Action-Darsteller schon einfacher zu beantworten: "Die lustigste Geschichte fand ich eigentlich, die im Ruhgebiet auf Schalke. Wo die den Stollen zum Krankenhaus umfunktionieren."

Doch Aurelia will auch etwas Persönliches über ihren Filmpartner erfahren: "Was hast du für ein Lieblingstier?" Hannes Jaenicke hat zwar schon mit einigen Tieren gedreht, kann sich aber nicht richtig festlegen: "Schwer zu sagen, eigentlich habe ich kein echtes Lieblingstier. Hast Du eins?" Aurelia hat gleich zwei Lieblingstiere: "Ja, Pferde und Hunde, beides mag ich ganz gern!"

Für beide bestimmt ein Interview der ganz besonderen Art. Aurelia würde gerne noch einmal vor der Kamera stehen, auch wenn ihr erstes Filmprojekt unter wirklich schweren Bedingungen bei Kälte und Staub stattfand. Und ihr Lieblingsfilmpartner dafür, der steht jetzt schon fest …