Werfen Sie sie bloß nicht weg!

Mit diesem Trick retten Sie eingelaufene Kleidung

25. September 2020 - 11:43 Uhr

Zu heiße Temperaturen lassen Kleidungsstücke aus Wolle schrumpfen

Viele Kleidungsstücke vertragen keine hohen Temperaturen beim Waschen, manche dürfen nicht geschleudert werden, und wieder andere dürfen gar nicht erst in die Waschmaschine. Und doch ist es sicher jedem schon einmal passiert, dass wir einen Pullover oder ein Shirt zu heiß gewaschen haben. Die Folge: Wir halten die geschrumpfte Version unserer geliebten Klamotten in Händen. Doch es gibt einen Trick, wie Sie eingelaufene Lieblingsteile retten können.

So retten Sie eingelaufene Kleidungsstücke

Um diesen Vorgang rückgängig zu machen, brauchen Sie folgendes: Babyshampoo – und ein wenig Geduld. Im Video sehen Sie, wie genau es funktioniert.

+++Mit diesen genialen Waschmaschinen-Tricks beugen Sie müffelnder und löchriger Wäsche vor!+++

Der Trick funktioniert allerdings nur bei Wolle!

Wichtig: Bei Polyester, Seide und Kaschmir funktioniert der Wäschetrick leider nicht. Das liegt daran, dass diese sehr dicht gewebt sind. Sind Kleidungsstücke aus diesen Materialien also einmal eingelaufen, sind sie nicht mehr zu retten.

+++Wäsche zusammenlegen ist so gar nicht Ihr Ding? Mit diesem Trick falten Sie Shirts und Co. in Sekundenschnelle!+++

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten Sie immer die Waschanleitung lesen. Darauf ist nicht nur verzeichnet, aus welchem Material die Kleidung besteht, sondern auch, bei welcher Temperatur Sie sie waschen und trocknen sollten. Denn jedes Material braucht unterschiedliche Pflege: Wie Sie beispielsweise Badekleidung wie Bikini und Badeanzug richtig waschen, erfahren Sie hier. 

+++Worauf Sie bei der Anschaffung eines Trockners achten sollten und welche Geräte wirklich gut sind, zeigt der aktuelle Wäschetrockner-Test von Stiftung Warentest.+++