Nürnberg verbietet DFB-Länderspiel

Klassiker Deutschland-Italien fällt Corona zum Opfer

Bundestrainer Joachim Löw und Torschütze Serge Gnabry. Foto: Federico Gambarini
© deutsche presse agentur

13. März 2020 - 22:34 Uhr

Stadt untersagt DFB-Länderspiel in Nürnberg

Die Stadt Nürnberg hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) verboten, das Länderspiel zwischen Deutschland und Italien am 31. März im Max-Morlock-Stadion auszutragen.

EM 2020 mehr denn je vor Verlegung

Damit fällt auch der Klassiker, der ohnehin als Geisterspiel geplant war, dem Coronavirus zum Opfer. Die Stadt Nürnberg unterrichtete den DFB über eine städtische Verfügung, die die Durchführung der Partie untersagt. Demnach verbiete die Stadt wegen der Coronavirus-Krise Veranstaltungen mit mehr als 100 Menschen, wodurch eine Absage des Spiels unumgänglich sei.

Zuletzt wurde ein Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 17. November 2015 abgesagt, als die Polizei wenige Stunden vor dem Anpfiff in Hannover gegen die Niederlande Hinweise auf einen möglichen Sprengstoffanschlag bekommen hatte. Vier Tage zuvor war es in Paris während des Länderspiels zwischen Deutschland und Frankreich zu Terrorangriffen gekommen.

Keine Liga nirgendwo

Kurz bevor die Deutsche Fußball-Liga (DFL) den Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga ab sofort bis vorerst 2. April eingestellt hatte, war schon DFB-Präsident Fritz Keller wegen der Coronavirus-Pandemie von einer Absage der beiden Länderspiele gegen Spanien am 26. März und gegen Italien fünf Tage später ausgegangen. Dies sagte der 62-Jährige in einem vom Verband veröffentlichten Statement.

Auch die Ligen in England, Spanien, Italien und Frankreich haben den Spielbetrieb bereits vorläufig eingestellt.

Auch FIFA pro Absage

Auch der Weltverband FIFA empfahl am Freitagabend die Absage der kommenden Länderspiele - und damit auch der angesetzten EM-Playoffs -  und hob angesichts der Corona-Krise die Abstellungspflicht für Vereine auf. "Die FIFA ist der Meinung, dass eine Austragung der Spiele unter den derzeit herrschenden Umständen nicht nur ein potenzielles Gesundheitsrisiko birgt, sondern auch die Integrität des Wettbewerbs untergräbt, da einige Teams nicht mit ihrer besten Mannschaft antreten können", teilte die FIFA mit.

Von einer möglichen Absage wäre auch die EM 2020 betroffen. Am  26. und 31. März sind die Playoffs für das paneuropäische Turnier terminiert. In den vergangenen Tagen hatten mehreren Bundesligaclubs erklärt, ihre Spieler nicht zu ihren Nationalmannschaften ziehen lassen zu wollen. Am Dienstag beraten die 55 UEFA-Mitgliedsländer über weitere Schritte in der Coronavirus-Krise. Eine Verschiebung der EM von diesem Sommer in das Jahr 2021 gilt mittlerweile als sehr wahrscheinlich.

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Und warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben. Die Doku hier bei TVNOW angucken!