Aktion vor dem Anpfiff

"Klare Kante gegen Rassismus" - Spieler und Referees knien nieder

Werder Bremen - VfL Wolfsburg Fußball, 1. Bundesliga 2019/20, Werder Bremen - VfL Wolfsburg: Team Bremen und Wolfsburg
© xim.gs, Valeria Witters

07. Juni 2020 - 23:18 Uhr

Starke Geste auch von den Schiris

Werder Bremen, der VfL Wolfsburg, Union Berlin und Schalke 04 haben mit einem gemeinsamen Kniefall ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Vor ihren Partien des 30. Spieltages in der Fußball-Bundesliga knieten die Spieler – und auch die Schiedsrichter – aller Mannschaften für einige Momente am Mittelkreis.

Bundesliga-Clubs beteiligen sich an Protesten gegen Rassismus

Die Mannschaften reagierten damit auf die weltweiten Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem Polizeieinsatz in den USA. Die Geste hatte 2016 Football-Profi Colin Kaepernick als Protestform etabliert. "In den Farben getrennt, in der Sache vereint", twitterte Wolfsburg.

Kniefall: Mit Colin Kaepernick fing alles an

Werder präsentiert sich mit Sonder-Shirts

 Werder Bremen - VfL Wolfsburg Fußball, 1. Bundesliga 2019/20, Werder Bremen - VfL Wolfsburg: Vor dem Spiel gegen den VFL Wolfsburg trugen die Spieler des SV Werder Bremen beim aufwaermen spezielle Trikots mit dem Aufdruck:, Geh mir wech mit Rassism
Werder Bremen - VfL Wolfsburg Fußball, 1. Bundesliga 2019/20, Werder Bremen - VfL Wolfsburg: Vor dem Spiel gegen den VF
© xim.gs, gumzmedia/nordphoto

Zuvor hatte sich die Mannschaft von Werder Bremen bereits beim Aufwärmen den weltweiten Protesten gegen Rassismus angeschlossen. Alle Spieler trugen während des Aufwärmens Shirts mit der Aufschrift "Klare Kante gegen Rassismus".