Fünffach-Mord von Andreas E.

Nachbar des Kitzbühel-Killers: "Er war eigentlich ein ganz normaler Bub"

9. Oktober 2019 - 9:50 Uhr

Morde in Kitzbühel: Täter Andreas E. galt als hilfsbereit

Er war ein "kleiner Sunnyboy". Es klingt unglaublich, was die Mutter des mutmaßlichen Mörders von Kitzbühel über ihren Sohn sagt. RTL-Reporterin Natascha Größ hat mit ihr gesprochen. "Es geht uns allen sehr schlecht, auch meinem Sohn", erzählt die Mutter im Gespräch. Im Video spricht die Reporterin mit einem Nachbarn von Andreas E. Der 25-Jährige galt als hilfsbereit: "Das ist ein ganz normaler Junge gewesen. Es ist unverständlich für uns, aber unser Mitgefühl ist jetzt bei den beiden Familien."

Über das Motiv des Täters wird derzeit viel spekuliert, von verschmähter Liebe und Eifersucht ist die Rede. Nach Aussage von Andreas' Mutter waren ihr Sohn und Nadine H. verlobt, "sie wollten nächstes Jahr heiraten". Fünf Jahre seien sie zusammen gewesen.

Im Video: Profiler Axel Petermann über ein mögliches Motiv von Kitzbühel-Mörder Andreas E.

Andreas E. hat die Tat zwar gestanden, den Ermittlern bislang aber noch nicht erklärt, warum er fünf Leben ausgelöscht hat.