Kinderpornoprozess: Anklage fordert Sicherungsverwahrung

13. Februar 2016 - 10:58 Uhr

Im Darmstädter Kinderpornoprozess gegen einen 49-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren und anschließende Sicherungsverwahrung gefordert.

Der Mann soll zwischen Juli 2006 und Januar 2009 massenweise kinderpornografisches Material über ein Tauschprogramm aus dem Internet geladen und anderen Nutzern zur Verfügung gestellt haben. Er allein habe etwa 400.000 Bilder besessen.