23. Dezember 2015 - 10:49 Uhr

Steuer-Identifikationsnummer abgeben

Ab 2016 gibt es für Eltern einen Grund mehr sich zu freuen. Das Kindergeld wird erhoben. Konkret heißt es, dass es zwei Euro mehr pro Kind gibt. Doch es gibt noch eine Änderung, die für Eltern viel wichtiger ist: Wie das Bundeszentralamt für Steuern mitteilt, müssen Eltern und Kinder bis zum 1. Januar 2016 ihre Steuer-Identifikationsnummer bei ihrer zuständigen Familienkasse hinterlegen. Es reicht also nicht, nur die Steuer-Identifikationsnummer der Eltern zu hinterlegen. Auch die des Kindes muss angegeben werden.

Kindergeld: Unbedingt bis zum 1. Januar 2016 Steuer-ID hinterlegen
Das müssen Sie beim Kindergeld ab 2016 beachten
© dpa, Julian Stratenschulte

Wir beantworten Ihnen mit Hilfe von Expertin Britta Beate Schön alle wichtigen Fragen rund um das Thema Kindergeld 2016.

Wo findet man die Identifikationsnummer?

"Normalerweise hat man vom Bundeszentralamt für Steuern einen Brief bekommen, dort findet sich die Nummer. Sie können aber auch auf den Steuerbescheid schauen. dort ist sie auch."

Falls Sie Ihre Steuer-ID oder die ihres Kindes nicht mehr zur Hand haben, können Sie sich diese vom Bundeszentralamt für Steuern per Post zuschicken lassen. Eine E-Mail an: info@identifikationsmerkmal.de reicht. Aber Achtung: Die Bearbeitungszeit dauert bis zu sechs Wochen.

Was passiert, wenn man vergisst, die Nummer einzureichen?

"Das Zentralamt für Steuern hat gesagt, dass erstmal nichts passiert. Man kann Sie auch im Laufe des Jahres 2016 eingeben. Die Zahlung wird nicht sofort gestoppt."

Allerdings kann das Amt seine Kindergeldzahlungen bei ausbleibender Angabe der Daten irgendwann zurückfordern.

Wie teilt man die Nummer mit?

"Sie müssen selbst aktiv werden. Also das Amt kommt nicht auf Sie zu und fragt nach der Nummer. Sondern Sie müssen einfach ein kurzes Schreiben aufsetzen. Ihre Kindergeldnummer angeben und die Steuer-Identifikationsnummern."

Die Daten MÜSSEN schriftlich mitgeteilt werden. Die Adresse ihrer zuständigen Familienkasse finden Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.