Zwei Kinder haben ein Haus im niedersächsischen Vechta total verwüstet. "Das Haus ist unbewohnbar", sagte ein Polizeisprecher. Die beiden Kinder im Alter von zehn und elf Jahren hatten bereits Ende Februar die Terrassentür des Holzhauses mit einem Stein eingeworfen, um drinnen auf die Toilette zu gehen. Der Besitzer war nicht zu Hause. Die Kinder seien dann auf die Idee gekommen, "das Haus in Unordnung zu bringen", wie eins der beiden bei der Polizei aussagte. Sie verstopften unter anderem die Waschbecken mit Kleidung und drehten die Wasserhähne auf. Am Ende stand ein Schaden von mehr als 200 000 Euro. Die Beamten hatten erst jetzt nach umfangreichen Befragungen die beiden Kinder ermittelt.