Kinder auf Feier mit Alkohol abgefüllt: Das Video aus Huancavelica schockiert die Welt

28. Juni 2017 - 16:00 Uhr

Wer hat diesen Kindern Alkohol gegeben?

Diese Bilder aus den Anden sind kaum zu ertragen: Kleine Kinder, so betrunken, dass sie sich nicht auf den Beinen halten können. Und Erwachsene, die währenddessen im Hintergrund lachen. Das Video von einer religiösen Feier im peruanischen Huancavelica, das 'ICA EN DIRECTO' auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte, empört die ganze Welt.

Das Video soll am 2. Juni auf einer traditionellen Feier entstanden sein. Es fällt einem wirklich schwer, sich die Aufnahmen anzuschauen ohne sich zu fragen: Wer macht so etwas? Warum lassen Menschen das zu? Wo sind die Eltern und was soll das überhaupt? Ein kleiner Junge – vermutlich nicht älter als fünf Jahre alt – torkelt offensichtlich völlig betrunken über einen Platz, fällt immer wieder hin, wird von Erwachsenen hochgezogen, um im nächsten Moment wieder auf dem Boden zu landen. Begleitet von lautem Gelächter der Männer und Frauen, die mit Fingern auf ihn zeigen und mit Smartphones Fotos schießen. Und der Kleine ist nicht das einzige Kind, das auf diesem Festival abgefüllt wurde. Warum greift niemand ein?

Was genau auf der Feier in Huancavelica vorgefallen ist, ist nicht bekannt. Kindern Alkohol zu geben scheint in der Anden-Kultur jedoch eine jahrhundertelange Tradition zu haben. So führten Inka die sogenannte Capacocha-Zeremonie durch. Dabei wurden die schönsten Jungen und Mädchen zwischen zwei und zwölf Jahren mit Alkohol und Koka betäubt, bevor sie geopfert wurden. Das fanden Forscher bei Untersuchungen der Kindermumien aus der Inka-Zeit heraus. Die Inka glaubten, dass Rauschzustände den Zugang ins Reich der Geister ermöglichten.

Zum Glück sind die Zeiten, in denen solche Opferrituale durchgeführt wurden, vorbei. In dem aktuellen Fall ermittelt nun die Staatsanwaltschaft.