Eines stürzte ins Wasser, die anderen wollten helfen

Acht Schulkinder in chinesischem Fluss ertrunken

 June 18, 2020, Chongqing, Chongqing, China: A heavy rain attacks YouYang Tujia and Miao Autonomous County and drown the town in Chongqing,China on 18th June, 2020. Chongqing China - ZUMAt151 20200618ziat151003 Copyright: xTpgx
June 18, 2020, Chongqing, Chongqing, China: A heavy rain attacks YouYang Tujia and Miao Autonomous County and drown the
www.imago-images.de, imago images/ZUMA Wire, Tpg via www.imago-images.de

Seit Tagen toben Unwetter in der Region um Chongqing

Sie wollten helfen, nun sind sie alle tot: Im Südwesten Chinas sind acht Schulkinder nach einem fehlgeschlagenen Rettungsversuch an einem Fluss ertrunken. Wie chinesische Medien berichteten, spielten die Kinder in einem Fluss am Rande der südwestchinesischen Stadt Chongqing. Als eines der Kinder ins Wasser fiel, versuchten die anderen sieben Kinder, die im Grundschulalter gewesen sein sollen, zu helfen, ertranken aber ebenfalls.

50.000 Chinesen ertrinken pro Jahr

After days of rainstorm, Dingshi town was partially flooded, cornfields and main roads have been damaged, Youyang County of Chongqing, China, 22 June, 2020.Pictured: GV,General ViewRef: SPL5173142 220620 NON-EXCLUSIVEPicture by: SplashNews.comSplash
Überschwemmungen in Chongqing
SplashNews.com

Nach einer Suchaktion wurden die Leichen aller acht Kinder im Wasser entdeckt.

Nach Schätzung des chinesischen Gesundheitsministeriums ertrinken in China jährlich über 50.000 Menschen. In einigen ländlichen Gemeinden Chinas lernen nur zehn Prozent der Kinder schwimmen.

Chongqing liegt am Zusammenfluss der Flüsse Jangtsekiang und Jialing im Südwesten des Landes. Seit Tagen kommt es dort zu Unwettern mit heftigen Regenfällen. Überschwemmungen sind die Folge.