Vater prallte gegen Verkehrsschild

Kind stirbt bei Unfall auf der A12 - Eltern und Geschwister überleben

Einsatzwagen der Polizei bei einem Einsatz in der Innenstadt von Köln, Nordrhein Westfalen, Deutschland *** Police car
© imago images/Ralph Peters, Ralph Peters via www.imago-images.de, www.imago-images.de

06. August 2020 - 19:22 Uhr

Tragischer Unfall auf der A12 bei Fürstenwalde

Ein tragischer Unfall auf der A12 bei Fürstenwalde hat am Donnerstag eine Familie zerrissen. Die fünfköpfige Familie war auf dem Weg nach Polen, als der 43-jährige Vater mit dem Auto gegen ein Verkehrsschild prallte. Das älteste Kind, ein neunjähriges Mädchen, starb an seinen Verletzungen. Seine Eltern und Geschwister überleben schwer verletzt.

Mädchen erliegt im Krankenhaus seinen Verletzungen

Die aus Frankreich stammende Familie war in Richtung Polen unterwegs, als der Vater aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und gegen ein einbetoniertes Verkehrsschild prallte. Die Wucht des Aufpralls war so schwer, dass die gesamte Familie schwer verletzt wurde.

Mutter, Vater, die sechs- und siebenjährigen Brüder und ein neunjähriges Mädchen wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht – auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Neunjährige erlag jedoch im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Autobahn musste gesperrt werden

An der Unfallstelle in der Baustelle gilt Tempo 60 und Überholverbot für Laster. Die genaue Ursache für den Unfall soll jetzt ermittelt werden. Die Autobahn 12 war in Fahrtrichtung Polen für mehrere Stunden gesperrt, laut Polizei staute sich der Verkehr auf einer Länge von zehn Kilometern.