Kim Kardashian West: Ihr Streit mit Kourtney unterbrach Dreharbeiten

Kim Kardashian West
© BANG Showbiz

31. März 2020 - 19:00 Uhr

Der Streit zwischen Kim Kardashian West und Kourtney Kardashian führte dazu, dass die Dreharbeiten zu der Reality-TV-Serie der berühmten Familie eine Woche lang eingestellt werden mussten.

In Szenen, die in der 'Keeping Up With The Kardashians'-Serie zu sehen sind, wurden die Schwestern dabei gefilmt, wie sie in eine Rauferei gerieten.

In einem Interview mit Jimmy Fallon in der 'The Tonight Show: Home Edition' erklärte Kim: "Es war intensiv. Sonst werde ich nie so gewalttätig. Aber sie kratzte mich so stark, man konnte es nicht sehen, aber ich blutete. Und deshalb bekamt ihr dieses Detail [in der Serie] nicht zu sehen. Als ich mir meinen Arm ansah und sah, dass sie mich echt gekratzt hatte, bin ich einfach, wisst ihr, zu ihr gegangen und habe ihr eine Ohrfeige gegeben. Das gehört nicht zu meinen besten Momenten, aber wir sind dabei, es zu verarbeiten ... Danach haben wir die Dreharbeiten eingestellt." Die Schönheit fügte hinzu: "Sie traf die Entscheidung, sich für einige Zeit lang zurückzuziehen. Ich denke, dass sie das wirklich braucht. Ich glaube, dass das für sie so viel besser sein wird."

BANG Showbiz