Mädchen aus Potsdamer Möbelhaus entführt: Nachbarin spricht im RTL-Interview

Diese Zeugin sah Kim (6) mit ihrem Entführer

04. Dezember 2019 - 17:44 Uhr

Die Nachbarin hat die beiden wohl an der Treppe gesehen

Was sich am Samstagnachmittag in Potsdam abgespielt hat, ist der Albtraum vieler Eltern. Ein sechs Jahre altes Mädchen verschwand plötzlich aus einem Möbelhaus. Erst nach 22 Stunden tauchte sie wieder auf. Was in der Zeit geschehen ist, ist noch unklar. Der 58-jährige Wilfried D. wird verdächtigt, das Kind verschleppt und sexuell missbraucht zu haben. Seine Nachbarin Petra N. will die beiden draußen an der Treppe gesehen haben. RTL-Reporterin Julia Kubovicz hat mit ihr gesprochen. Im Video erzählt sie von der seltsamen Begegnung.

Nachbarin Petra N.: Nach einer Entführung sah das nicht aus

Petra N. stand am Samstagnachmittag in der Küche, als sie Wilfried D. zunächst auf der Straße vor dem Wohnhaus im Potsdamer Stadtteil Drewitz erblickte. "Als er die Treppe hoch ging, habe ich gesehen, dass er ein Kind bei sich hatte", erzählt Petra. Sie seien ganz normal in die Wohnung gegangen, nach einer Entführung habe es nicht ausgesehen. "Ich hatte mich nur gewundert, wer einem Suffkopf ein Kind mitgibt", sagt sie.

Ihr Mann habe ihr am nächsten Tag von der Entführung im Porta-Möbel-Markt erzählt. Für einen kurzen Moment habe sie an die merkwürdige Begegnung mit ihrem Nachbarn gedacht. Doch dann sei ihre Tochter gekommen und habe gesagt, dass das Mädchen wieder da sei. Petra dachte nur: "Ja, dann ist ja alles gut." Kurz darauf standen plötzlich mehrere Streifenwagen vor der Tür. "Da habe ich gewusst, es war doch die Kleine", erzählt sie. Dass das Mädchen asiatisch aussah, also ganz anders als der Verdächtige, sei ihr nicht aufgefallen.

"Er ist gar nicht so ein Mensch"

Petra kennt ihren Nachbarn Wilfried D. nur flüchtig. Wenn er mal auf der Treppe saß und die Stufen nicht mehr hoch konnte, sahen sie sich, erzählt sie. "Auf keinen Fall hätte ich so etwas vermutet", so Petra, "Er ist gar nicht so ein Mensch." Eine solche Tat hätte sie ihm niemals zugetraut. Nach ihrer eigenen Aussage ist sie bisher die einzige Zeugin, die das Mädchen mit ihm gesehen hat.

Wilfried D. wurde festgenommen, nachdem die sechsjährige Kim (Name geändert, Anm. d. Red.) die Polizei zu seiner Wohnung geführt hatte. Den Beamten hatte das Mädchen mit vietnamesischen Wurzeln erzählt, "geklaut" worden zu sein. Sie habe aus der Wohnung entkommen können und die Tür offen stehen lassen.

Bei seiner Verhaftung sei Wilfried D. "sehr stark alkoholisiert" gewesen, erzählte ein anderer Nachbar. Laut "Bild" hatte er 1,8 Promille im Blut und schlief, als die Beamten die Wohnung betraten. Außerdem habe er sich eingenässt.

Das Mädchen wurde laut Staatsanwaltschaft verletzt

Wilfried D. sitzt in Untersuchungshaft. "Die Staatsanwaltschaft Potsdam ermittelt wegen des Tatverdachts des schweren sexuellen Missbrauchs und Freiheitsberaubung", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Potsdam Markus Nolte, "Ich kann bestätigen, dass das Mädchen Verletzungen davon getragen hat." 

mo