Kierspe (NRW): Baby (7 Monate) stirbt bei Frontalcrash auf Kreisstraße 25

© picture alliance / Markus Klümpe, Markus Klümper, soe htf

3. Juni 2018 - 14:52 Uhr

Kierspe: Schwerer Unfall auf kurviger Landstraße

Auf der Kreisstraße 25 bei Kierspe in Nordrhein-Westfalen gerät ein 41-jähriger Vater mit seinem Auto in den Gegenverkehr. Mit in seinem Wagen sitzen seine Frau und seine drei Kinder. Er kracht frontal in das Auto eines 34-Jährigen. Für das jüngste Kind endet der Unfall tödlich.

Frontalzusammenstoß in Kierspe: Säugling hatte keine Chance

Die Eltern und ihre achtjährige Tochter in dem Mazda wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die 14-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Siegen geflogen werden musste. Das sieben Monate alte Baby verstarb nach dem Unfall im Krankenhaus.

Warum der 41-Jährige aus Lüdenscheid in den Gegenverkehr geriet, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Hagen ließ die Fahrzeuge beschlagnahmen. An der Unfallstelle erschien ein Sachverständiger, um den genauen Hergang zu ermitteln. Die K 25 war während der gesamten Unfallaufnahme komplett gesperrt.