Kiels Handballer verlieren gegen Nantes

Der Kieler Torwart Dario Quenstedt kassiert einen Gegentreffer. Foto: Frank Molter/dpa
© deutsche presse agentur

24. September 2020 - 20:42 Uhr

Kiel (dpa) - Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat die erste Niederlage in der Champions League kassiert. Gegen den französischen Vertreter HBC Nantes gab es eine unerwartete 27:35 (12:15)-Niederlage.

Beste Werfer vor den 1523 Zuschauern in der Kieler Arena waren Sander Sagosen, Hendrik Pekeler, Niclas Ekberg und Magnus Landin mit je vier Toren für Kiel sowie Valero Rivera mit zehn Treffern für die Franzosen.

Die Kieler brauchten einige Minuten, um ihre Anfangsnervosität abzulegen. Richtig befreit spielte das Team von THW-Coach Filip Jicha danach aber auch nicht auf. Die Franzosen nutzten die einfachen Ballverluste und technischen Unzulänglichkeiten der Gastgeber. Mitte der ersten Halbzeit lag Nantes 10:6 (18.) in Führung.

Mit einem gehaltenen Siebenmeter beim 10:13 (27.) setzte Kiels Keeper Dario Quenstedt ein Zeichen, das aber seine Wirkung verfehlte. Auch als die "Zebras" nach der Pause zweimal in doppelter Überzahl spielten, schlugen sie daraus kein nennenswertes Kapital. Gäste-Torhüter Emil Nielsen gab Nantes den entscheidenden Rückhalt.

Die Norddeutschen haben nun nur einen Tag Zeit, um neue Kräfte zu sammeln. Schon am Samstag (20.00 Uhr/Sky Sport News) geht es in Düsseldorf gegen den großen Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt um den Supercup.

© dpa-infocom, dpa:200924-99-697904/2

Quelle: DPA