Kieler Grünen-Ministerin fordert CDU-Einigung über Thüringen

Monika Heinold (Bündnis90/Die Grünen), Finanzministerin von Schleswig-Holstein. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

23. Februar 2020 - 13:01 Uhr

Schleswig-Holsteins Vize-Regierungschefin Monika Heinold hat die Bundes-CDU aufgerufen, sich mit ihrem Landesverband auf eine Lösung für Thüringen zu einigen. Es müsse ein Chaos verhindert werden, sagte die Finanzministerin von den Grünen am Sonntag. Die CDU müsse sich entscheiden: Variante A wären zeitnahe Neuwahlen, Variante B die Wahl des Linken Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten und Variante C Chaos.

Die Bundes-CDU hatte 2018 grundsätzlich beschlossen, weder mit der Linken noch mit der AfD zusammenzuarbeiten. In Thüringen vereinbarte die Linke zuletzt mit SPD, Grünen und CDU, dass die CDU einer rot-rot-grünen Minderheitsregierung bis zu einer Neuwahl im April 2021 projektbezogen zu Mehrheiten verhilft, um die Regierungskrise zu beenden.

Quelle: DPA