15. Mai 2019 - 19:39 Uhr

Das Kernkraftwerk Grohnde an der Weser bleibt nach mehrwöchigen Wartungsarbeiten weiterhin abgeschaltet. Der Betreiber PreussenElektra GmbH habe am Mittwoch von einem technischen Problem berichtet, teilte das niedersächsische Umweltministerium in Hannover mit. Ein Messinstrument im Reaktorkern sei ausgefallen und müsse ausgetauscht werden. Die Sicherheit der Anlage sei nicht beeinträchtigt. Das 1985 in Betrieb genommene Atomkraftwerk Grohnde war am 20. April für seine jährliche Wartung und einen Austausch der Brennelemente abgeschaltet worden. Es hätte nach Angaben des Ministeriums eigentlich am Wochenende wieder ans Netz gehen sollen.

Quelle: DPA