Nach einer Kanufahrt verschwunden

Kennedy-Fluch zurückgekehrt? Zwei Familienangehörige werden vermisst

Maeve Kennedy Townsend McKean mit ihrer Familie
© Maeve McKean

03. April 2020 - 23:39 Uhr

Der Fluch über die Kennedy-Familie scheint zurückgekehrt. In der amerikanischen Stadt Shady Side im Bundesstaat Maryland sind zwei Mitglieder der berühmten Familie plötzlich verschwunden. Die Enkelin von John F. Kennedys († 46) Bruder Robert F. († 42) sowie ihr Sohn sind nach einer Fahrt in einem Kanu nicht wieder zurückgekehrt. Die beiden waren in Gewässern unterwegs, die direkt in den Atlantik fließen. 

John F. Kennedy
John F. Kennedy, der 35. Präsident der USA, war der Erste, der unter tragischen Umständen ums Leben kam.
© dpa, National Park Servi

Mutter und Sohn wollten Ball aus dem Wasser fischen

Wie die "Washington Post" berichtet werden Maeave Kennedy Townsend McKean (40) sowie ihr Sohn Gideon Joseph Kennedy (8) seit Donnerstagmittag vermisst. Ihr Ehemann David McKean bestätigt der Zeitung, dass die beiden einen Ball aus der Chesapeake-Bucht fischen wollten und sich dafür ein Kanu schnappten. Zurückgekommen seien sie nicht mehr.

Wie die US-Küstenwache berichtet, habe der Wind an dem Abend mit 48 km/h geweht. Zusätzlich habe es bis zu ein Meter hohe Wellen gegeben.

Umgedrehtes Kanu gefunden

Ein Anrufer alarmierte nur kurz nach dem Verschwinden der beiden die Küstenwache und berichtete von zwei Menschen, die es auf ihrem Kanu nicht mehr an Land schaffen würden. Die Küstenwache durchsuchte daraufhin einen Bereich von knapp 6.000 Quadratkilometern. Doch von den beiden Angehörigen fehlt seither jede Spur. Die Polizei bestätigt bislang nur, dass ein umgedrehtes Kanu gefunden wurde, welches dem Kanu der beiden ziemlich ähneln würde. 

Suchmaßnahmen nach Maeve und Gidion McKean
Die US-Küstenwache hat bereits einen Bereich von knapp 6.000 Quadratkilometern durchsucht.
© AP

Bereits sieben tragische Todesfälle in der Familie

Die Kennedy-Familie wird schon seit der Ermordung von John F. Kennedy im Jahr 1963 immer wieder von tragischen Todesfällen überschattet. Auch sein Bruder Robert F. († 42) wurde 1968 während eines Wahlkampfs für das Präsidentenamt in Los Angeles ermordet.

Im Jahr darauf stürzte der gemeinsame Bruder Edward Kennedy mit seinem Auto von einer Brücke († 77). 1984 starb David A. Kennedy († 28), Sohn von Robert F., an einer Überdosis Drogen. Am 16. Juli 1999 kamen John F. Kennedy Jr. († 38) sowie seine Frau Carolyn († 33) bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Und auch Saoirse Kennedy Hill († 22), Enkelin von Robert F. Kennedy, verstarb 2019 an einer Überdosis Drogen.

Mit Maeve und ihrem Sohn Gideon gebe es insgesamt neun tragische Todesfälle in der Familie. Die Behörden seien weiterhin auf der Suche. Der Gouverneur von Maryland, Larry Hogan, sprach der Familie aber schon sein Mitgefühl aus: "Meine Gebete gehen in dieser schwierigen Zeit an die gesamte Familie."