Kellerbrand in Passau: Mehrfamilienhaus wird evakuiert

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

05. Dezember 2021 - 9:21 Uhr

Passau (dpa/lby) - Wegen eines Kellerbrandes ist in Passau ein Mehrfamilienhaus evakuiert worden. Die 56 Bewohner mussten das Haus in der Nacht verlassen, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte. Verletzt sei nach ersten Erkenntnissen niemand. Die meisten Bewohner konnten bereits am Morgen wieder zurück in ihre Wohnungen.

Das Feuer brach in der Nacht zu Sonntag im Keller des Hauses in Passau aus. Laut den Beamten breitete sich das Feuer nur in den Kellerräumen aus. Die Brandursache war zunächst unklar. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden im unteren sechsstelligen Eurobereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

© dpa-infocom, dpa:211205-99-262593/2

Quelle: DPA