Keine Lust auf Rente: 90-jähriger Opa will wieder arbeiten - um zu leben

Joe Bartley arbeitet mit 90 Jahren noch Aus Einsamkeit geht er lieber arbeiten
01:45 min
Aus Einsamkeit geht er lieber arbeiten
Joe Bartley arbeitet mit 90 Jahren noch

30 weitere Videos

Joe Bartley (90) geht aus Einsamkeit lieber arbeiten

"Gebt mir einen Job, sonst sterbe ich vor Langeweile." Dieser Satz stammt von - Achtung - einem 90-jährigen Rentner. Wir haben den Action-Opa getroffen und nachgefragt, warum der Mann nicht einfach seine Rente genießt, welchen Job er sucht und vor allem, warum er arbeiten so toll findet.

"Rettet mich, bevor ich vor Langeweile sterbe!"

Der 90-jährige Joe Bartley hat wirklich Spaß an seinem Job. Dabei ist er in einem Alter, in dem andere die Rente genießen. Doch genau das konnte der Brite nicht - spätestens nachdem vor zwei Jahren seine Frau gestorben ist und er danach aus dem viel zu großen Haus auszog: "Man zieht dann in eine Box, so nenne ich das: Eine Wohnung, in der niemand ist. Die leise ist, wo man die Nachbarschaft nicht kennt, nichts zu tun hat. Niemanden, mit dem man reden kann", berichtet Joe. Irgendwann wurde ihm das zu viel, er schaltete eine Anzeige in der Tageszeitung:

"Arbeit gesucht: 89 Rentner sucht Arbeitsplatz in Paignton. 20 Stunden+ pro Woche. Immer noch in der Lage zu putzen, leichte Gartenarbeit, DIY etc. Ich habe Referenzen. Erfahrener Soldat, Luftlandeservice. Rettet mich bevor ich vor Langeweile sterbe!"

Sein Hilferuf wird erhört. Zwei Wochen später stellt Café-Besitzerin Katie Allen den 90-jährigen ein.

"Toll jemanden zu sehen, der sein Leben leben will!"

Katie ist von der Lebensfreude des 90-jährigen begeistert: "Er hilft uns wirklich: Er spült ab, macht die Wäsche, spricht mit den Gästen. Er ist wirklich ein Teil des Teams!" Fünf Tage die Woche hilft Joe seitdem jeweils für drei Stunden aus - und ist im kleinen Ort Paignton als gute Seele des Cafés längst nicht mehr wegzudenken: "Toll. jemand in diesem Alter zu sehen, der noch was machen kann und sein Leben leben will", erzählt ein Café-Besucher.

Und auch der Veteran bereut seine Entscheidung für diesen Job nicht. Er fühle sich nicht mehr alleine. Aber auch der Trubel um seine Geschichte hat ihn ganz schön überwältigt: "Manche Leute sagen wirklich 'du bist der berühmte Joe' - das ist natürlich ein bisschen übertrieben- und ich sage dann: Ja, aber damit kann ich kein Geld verdienen."

Eins ist klar: Joe hat mit diesem Aushilfsjob wieder Lust aufs Leben bekommen und das Café ist dank Katie sein zweites Zuhause geworden.