Keine Kohle wegen Corona

Studenten haben Angst vor der Pleite

08. Mai 2020 - 16:56 Uhr

Seit gut 6 sechs Wochen fehlt vielen die finanzielle Grundlage

Studenten gehörten zu den ersten, die ihre Jobs durch Corona verloren haben. Denn sie sind neben dem Studium häufig in solchen Bereichen beschäftigt, die vom Corona-Lockdown betroffen sind oder waren, wie zum Beispiel in der Gastronomie oder im Einzelhandel. Seit gut sechs Wochen fehlt einigen damit die Grundlage, um das Studium zu finanzieren oder sogar den Lebensunterhalt im Allgemeinen zu bestreiten. Vom Staat gibt es deswegen Hilfsangebote für Studenten. Im Video zeigen wir Ihnen, wie sich ein betroffener Student mit der aktuellen Situation fühlt und wie Studentenvertretungen die Hilfen vom Staat bewerten.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus Sars-Cov-2 finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Zinslose Darlehen von der KfW

Kurzarbeitergeld in der Corona-Krise bringt den meisten Studenten nichts. Häufig sind sie auf Minijob-Basis beschäftigt und für die ist die Kurzarbeit-Regelung nicht vorgesehen. Um Studenten unter die Arme zu greifen, gibt es zinslose Überbrückungskredite von der staatlichen Förderbank KfW in Höhe von 650 Euro im Monat. Außerdem stellt der Bund weitere Hilfen für regionale Nothilfe-Fonds zur Verfügung.

Gerade bei Studenten, die in Großstädten mit teuren Mieten studieren oder sich bereits für ein Studium verschuldet haben, sind diese Kredite aber nur eine kleine Hilfe oder vielleicht gar keine Option. Wenn beispielsweise ab nächster Woche wieder viele Restaurants und Kneipen öffnen, geht es für einige Studenten im Job und damit finanziell bergauf.

Was Sie zu den Lockerungen im Gastronomie-Bereich jetzt wissen sollten, lesen Sie hier.

Video-Playlist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen müssen

RTL.de-Doku: Welche Lehren wir aus der Krise ziehen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen das Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Diesen Fragen sind unsere Reporter in der RTL.de-Doku "Welche Lehren wir aus der Krise ziehen" nachgegangen. Jetzt hier auf TVNOW ansehen.