RTL-Reporter Ulrich Oppold zur angespannten Lage in Großbritannien

Flugverbot! Schock-Nachricht für Tausende Deutsche auf der Insel

20. Dezember 2020 - 20:22 Uhr

Wegen Corona-Mutation: Kein Flugverkehr zwischen Deutschland und Großbritannien

Deutschland blickt mit Sorge auf die Situation in Großbritannien. Bis zu 70 Prozent ansteckender soll die Mutation des Coronavirus sein, die sich in Südengland und der Hauptstadt London rasant ausbreitet. Die Bundesregierung hat am Sonntag vorsorglich den Flugverkehr mit dem Vereinigten Königreich bis zum 31. Dezember ausgesetzt. Eine Schock-Nachricht für viele Deutsche, die auf der britischen Insel leben, berichtet RTL-Reporter Ulrich Oppold aus London. Viele hatten gehofft, ihre Familie über die Weihnachtstage in der Heimat besuchen zu können.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Corona-Lage in Großbritannien ist alarmierend

Die Lage in Großbritannien sei so kurz vor Weihnachten alarmierend, wie RTL-Reporter Oppold aus der britischen Hauptstadt berichtet. In den vergangenen 24 Stunden seien rund 36.000 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. In einigen Stadtteilen Londons liege der sogenannte Inzidenzwert sogar über 500 pro 100.000 Einwohner. Die neue Variante des Coronavirus habe die seit Wochen angespannte Lage zusätzlich verschlimmert.

Das Land stehe vor einer enormen Herausforderung, sagte Gesundheitsminister Matt Hancock am Sonntag dem Sender Sky News. Nach ersten Erkenntnissen britischer Wissenschaftler ist die kürzlich entdeckte Variante um bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form. Premierminister Boris Johnson hatte am Samstag betont, es gebe aber keine Hinweise darauf, dass Impfstoffe gegen die Mutation weniger effektiv seien. Um das Virus einzudämmen, gilt seit Sonntag in der Hauptstadt London und weiten Teilen Südostenglands ein harter Shutdown mit Ausgangssperren, auch über die Weihnachtstage. Mehr als 16 Millionen Menschen sind betroffen.

SPD-Gesundheitsexperte zur Corona-Mutation:

Viele Deutsche können über Weihnachten nicht in die Heimat fliegen

Die Bundesregierung hat nun zum Schutz vor der Corona-Mutation den Flugverkehr von und nach Großbritannien weitgehend gestoppt. Landungen von dort sind ab Mitternacht untersagt, wie aus einer Verfügung des Bundesverkehrsministeriums von Sonntag hervorgeht. Ausgenommen sind reine Frachtflüge, Flüge mit medizinischem Personal oder wenn Jets nur mit Crews an Bord nach Deutschland zurückkehren. Zum Schutz der Bevölkerung in Deutschland und "zur Limitierung des Eintrages und der schnellen Verbreitung der neuen Virusvarianten" sei ein sofortiges, befristetes Verbot für Flüge aus dem Vereinigten Königreich und Nordirland geboten, erläuterte das Verkehrsministerium in der Verordnung. Das Landeverbot gilt laut der Verfügung zunächst bis 31. Dezember.

Viele Deutsche, die über Weihnachten in die Heimat fliegen wollten, trifft das Flugverbot hart. Einige der rund 300.000 Deutschen in Großbritannien müssen nun ihre Reisepläne ändern, so Oppold. Viele versuchten noch heute ein Flug- oder ein Zugticket zu bekommen, wie Marlen Walter. Ihr Flieger aus London war einer der letzten, der noch in Deutschland landen durfte. "Am Samstagabend habe ich gesehen, dass London in 'Tier 4' reingegangen ist und da war ich ein bisschen besorgt, dass ich gar nicht in Deutschland landen kann", sagt sie. Stufe 4 (Tier 4) ist der bisher höchste Grad an Coronavirus-Beschränkungen im Vereinigten Königreich.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.