Keine Ermittlungen gegen Wulff wegen Flitterwochen

13. Februar 2016 - 10:22 Uhr

Christian Wulff wird sich nicht wegen seiner Flitterwochen mit Ehefrau Bettina im italienischen Haus eines Versicherungsmanagers vor Gericht verantworten müssen. Der Urlaub rechtfertigt nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hannover keine Ermittlungen wegen Vorteilsannahme im Amt.

Es gebe "keinen Anlass zur Änderung der bisherigen Einschätzung, nach der keine zureichenden Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten vorliegen", teilte die Staatsanwaltschaft mit. Wulff war seinerzeit Ministerpräsident in Niedersachsen.