Keine Ermittlungen gegen angeblichen Terroristen aus Türkei

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

11. März 2020 - 11:42 Uhr

Ein als angeblicher Terrorist von der Türkei nach Deutschland abgeschobener Mann bleibt in Hamburg auf freiem Fuß. Die Polizei habe den Deutschen nach seiner Ankunft überprüft, sagte ein Sprecher der Hamburger Innenbehörde am Mittwoch. "Es liegen keine Hinweise auf eine terroristische Aktivität oder sonstiges vor."

Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu hatte am Dienstag unter Berufung auf das Innenministerium in Ankara von einem "Terroristenkämpfer" mit deutscher Staatsbürgerschaft berichtet, der in sein Land zurückgeschickt worden sei. Aus dem Bundesinnenministerium hieß es, die deutschen Behörden seien von der Türkei über eine bevorstehende Abschiebung informiert worden.

Nach dpa-Informationen liegen deutschen Behörden keine Hinweise auf einen möglichen Aufenthalt des Deutschen in dem vormals von der Terrormiliz Islamischer Staat kontrollierten Gebiet in Syrien und im Irak vor.

Quelle: DPA