Kein Scherz: Friedenspreis für Kim Jong Un!

© dpa, Rodong Sinmun

5. August 2015 - 11:03 Uhr

Stiftung will Nordkoreas Diktator ehren

Über diese Meldung kann man nur lachen: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un soll einen Friedenspreis bekommen! Trotz massiver Proteste will eine indonesische Stiftung den Diktator "für seinen Einsatz gegen Neokolonialismus" ehren. Die Gründerin der Stiftung, die Tochter des ersten Präsidenten Sukarno, verteidigte sich gegen die nach Ankündigung der Preisverleihung vorgebrachte Kritik.

"Er hat die Auszeichnung verdient, weil er konsequent gegen Neokolonialismus eintritt", sagte Rachmawati Soekarnoputri. "Ich halte unvorteilhafte Berichte über ihn für westliche Propaganda." Die wenig ernst genommene 'Sukarno-Stiftung für Bildung' hatte auch Kims Großvater Kim Il Sung 2001 posthum ausgezeichnet.

Ihr Vater sei auch fälschlich als Diktator bezeichnet worden, sagte Rachmawati weiter. Sukarno regierte von 1945 bis 1967. Er stützte sich auf das Militär und ließ sich zum Präsidenten auf Lebenszeit wählen. Nach einem Putschversuch ließ er 1965 Hunderttausende vermeintliche Kommunisten und chinesischstämmige Einwohner umbringen.