Kita-Wahnsinn in Deutschland

Familie in Not: Dreißig Kita-Absagen trotz Herzkrankheit der Mutter

10. Februar 2020 - 9:32 Uhr

Familie Var wegen Krankheit dringend auf Kinderbetreuung angewiesen

Kita-Wahnsinn in Deutschland! Seit 3 Jahren wartet Familie Var aus Remscheid auf einen Kita-Platz für ihre Zwillinge. Dreißig Absagen haben sie kassiert - dabei ist die Familie dringend auf eine Kinderbetreuung angewiesen, denn Mama Sema ist schwer krank! Doch trotz Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz tut sich nichts - wie kann das sein? Rechtsexpertin Mirjam Rose erklärt in unserem Video, was Eltern tun können.

Mama Seyma muss sich im April operieren lassen

Drei Jahre erfolglose Suche nach einem Kita-Platz, drei Jahre Unsicherheit, drei Jahre Kampf: Ihre Zwillingskinder Ela und Erva bekommen die Sorgen ihrer Eltern wohl zum Glück noch gar nicht richtig mit. Mama Seyma leidet an einem schweren Herzfehler und muss sich im April operieren lassen, danach in die Reha. "Die Situation ist sehr schwierig und unvorstellbar, da ich ja seit der Geburt meiner Zwillinge auf der Suche bin", sagt sie.

Eltern stehen Schlange für Kita-Platz - 5000 € Belohnung ausgeschrieben

Denn die 33-Jährige kann ihre Kinder schon jetzt auf Grund ihrer Erkrankung kaum alleine versorgen. Verwandte helfen, wo es geht. Aber die Familie ist am Limit - und braucht endlich Entlastung.  

Dreißig Absagen hat die Familie bereits über das Onlineportal ihrer Heimatstadt Remscheid bekommen. Ein bundesweites Problem: Bis zum Jahr 2025 fehlen in Deutschland geschätzt 300.000 Kita-Plätze. Eltern stehen buchstäblich Schlange.

Im Netz bieten manche Eltern sogar schon Geld - bis zu 5000 € werden da für einen Platz geboten. Dabei haben Kinder ab dem ersten Lebensjahr seit 2013 in Deutschland einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Im Video beantwortet Mirjam Rose, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, wie Eltern in einer solchen Situation vorgehen sollten.