Keim bei drei weiteren Frühchen nachgewiesen

13. Februar 2016 - 10:08 Uhr

Die schwere Infektionswelle bei Frühchen in einer Bremer Klinik ist noch nicht gestoppt. Der multiresistente Darmkeim sei bei drei weiteren Säuglingen nachgewiesen worden, sagte Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD). Die Babys seien aber nicht krank geworden. Die Suche nach dem Erreger werde nun auf andere Kinderstationen ausgeweitet.

Seit Anfang August sind ein frühgeborenes Mädchen und zwei Jungen im Klinikum Bremen-Mitte gestorben, nachdem sie sich mit den Bakterien angesteckt hatten. Sieben Frühgeborene erkrankten. Die Ursache für die Infektionen ist noch unklar. Die Klinik lässt die Frühchenstation zurzeit grundlegend desinfizieren.