Und am Boden amüsiert sich Twitter

Katzen im Flieger abgehauen - Fluggäste und Personal suchen nach drei Samtpfoten

Diese Katze verschwand im Flieger und wurde schließlich gefunden.
© Twitter, @critterjune

18. September 2020 - 23:50 Uhr

Passagiere suchen nach Katze

Auf einem Flug von Deutschland nach Baltimore in den USA sind drei Katzen verschwunden –zumindest laut US-Journalist Jeffrey Cook. Eigentlich ist er selbst gar nicht geflogen. Ein Freund habe ihm während seines Fluges Nachrichten geschickt und ihm mit seiner wilden Katzengeschichte den Abend versüßt. Cook fing an, die Berichte seines Freundes, der anonym bleiben wolle, bei Twitter zu tickern. Damit belustigte er jetzt die Twittergemeinde. Doch keine Sorge: Die Suche nach den drei Miezen hatte ein Happy End, wie "news.com.au" berichtet.

Besitzerin: "Wo ist mein Baby?"

"Ich liege auf meinem Bauch und suche nach einer Katze" – so beginnt die Twitter-Geschichte. In seiner Nachricht an Cook gab der Freund, der in dem Flieger angeblich auf dem Sitz 4A saß, einen seiner ersten Eindrücke wieder. Doch nicht nur er, auch andere Passagiere hätten sich an der Suche beteiligt.

Jeder hätte sein Handgepäck durchsucht und unter den Sitzen geschaut. Die Stewardessen hätten auch andere Ecken abgesucht. Während die erste Katze relativ schnell in einer Tasche gefunden wurde, wurde die Suche nach zwei weiteren Samtpfoten fortgesetzt. Doch schon bald stellte sich heraus, dass es an Bord nur zwei Katzen gab – die Geschichte mit den verschwundenen Katzen hat sich also noch im Flieger verselbstständigt und musste korrigiert werden.Was also noch angeblich blieb, war eine Katze, die verschwunden war, während die Zeit davon raste, und bis zur Landung noch eine Stunde Zeit blieb. Die Katzenmutter wurde immer nervöser. "Die Besitzerin sitzt auch im Flieger und ruft 'Wo ist mein Baby?", twitterte Cook.

Die Katzenmutter hat sich gemeldet

Während Cook seinen Followern gegenüber offen lässt, was mit der Katze geschehen ist, meldete sich am nächsten Tag die Katzenbesitzerin selbst via zu Wort. "Dieses mürrische kleine Monster ist in den Morgenstunden auf einem Flug von Deutschland nach Baltimore verschwunden, während alle anderen schliefen. Um es zu finden, waren drei Flugbegleiter und zwei Marines – und natürlich auch ich nötig." Jetzt kann Twitter endlich aufatmen – dem Tier geht es also gut!