RTL News>Stars>

Katie Price zieht jetzt bei "OnlyFans" blank!

Trash-Star im Nonnenkostüm

Katie Price gewährt ab sofort auf "OnlyFans" tiefe Einblicke

Sexy Skandalnudel als Nonne Katie Price
00:40 min
Katie Price
Sexy Skandalnudel als Nonne

Super skurril, typisch Katie! Zum Launch-Event ihres „OnlyFans“-Accounts in London erschien Katie Price (43) im Nonnen-Kostüm. Denn einen Blick unter die Kutte des britischen Trash-Stars gibt es ab sofort nur noch gegen Bezahlung. Was sie anschließend im RTL-Interview außerdem zum Skandal um ihre Verhaftung vor rund einer Woche gesagt hat, sehen Sie im Video.

Katie Price verdient ihr Geld jetzt bei "OnlyFans"

„Ich zeige doch meinen Körper und mich selbst nicht umsonst bei Instagram, wenn ich dafür auch Geld bekommen kann“ – so lautet die geschäftstüchtige Ansage von Reality-TV-Sternchen Katie. Die 43-Jährige hat sich ein wohl überlegtes und ziemlich freizügiges Konzept für ihren Auftritt auf der Bezahl-Plattform ausgedacht.

Immer mehr Stars nutzen das Social-Media-Netzwerk um sich mit manchmal mehr und manchmal auch weniger intimen Einblicken etwas dazu zu verdienen. Laura Müller (21) beispielsweise kündigte vor kurzem heißen Content auf der Erotik-Plattform an. Privat waren die Einblicke bisher ohne Frage, sonderlich freizügig allerdings nicht. Und Dschungelcamp-Kandidatin Tara Tabitha (28) offenbarte erst kürzlich im Camp, dass sie die Plattform nutzt um die Bedürfnisse von Fuß-Fetischisten zu bedienen.

Katie Price hat schon wieder Ärger mit der Polizei

Bei Katie läuft es momentan einfach nicht rund. Nachdem das ehemalige Boxenluder erst im September letzten Jahres unter Drogeneinfluss einen schweren Autounfall verursacht hatte , ermittelt die Polizei nun schon wieder gegen die 43-Jährige. Der Grund: Sie soll die Freundin ihres Ex-Mannes Kieran Hayler (34) kontaktiert und beleidigt haben, obwohl ihr gerichtlich jegliche Kontaktaufnahme untersagt wurde. Die Folge: Katie wurde kurzzeitig von der Polizei festgenommen. Doch bisher zeigte sie keine Reue: „Ich habe nichts falsch gemacht!“. (sfi)