Ist das echt dieselbe Frau?!

Katie Price: So krass hat sie sich nach ihren vielen Beauty-OPs verändert

08. Juli 2021 - 9:47 Uhr

Eigentlich hatte Katie Beauty-OPs nicht nötig

Oops, she did it again! Katie Price hat sich wieder unters Messer gelegt. Ob die 43-Jährige selber noch weiß, zum wievielten Mal? Brazilian Butt Lift, Ganzkörper-Fettabsaugung und Augen-, Lippen- und Kinn-Korrektur standen dieses Mal auf der To-Do-Liste ihres Schönheitchirurgen. Ein Foto von Katie frisch nach dem Eingriff schockte ihre Fans, denn von Verschönerung ist zunächst (noch) nichts zu sehen. Eher im Gegenteil. Trotzdem lässt Katie immer wieder an sich herumschnippeln. Von ihrer früheren Naturschönheit ist nichts mehr übrig. Im Video, dem wir einfach mal den Arbeitstitel "Die vielen Gesichter der Katie Price" geben wollen würden, zeigen wir ihre krasse Verwandlung im Laufe der Zeit.

Katies OP-Liste ist sehr lang

Mit 18 Jahren hatte Katie Price ihre erste Brustvergrößerung. Inzwischen sind ihre Brüste 12 Mal operiert. Größer, kleiner, Implantate rein, Implantate raus. Der 11. Eingriff, den sie wie auch die OP jetzt, in der Türkei vornehmen ließ, sollte eigentlich der letzte sein. Doch dann gefielen Katie ihre "türkischen Brüste" doch nicht und sie legte sich nochmal unters Messer.

Der Schönheitschirurg, der die noch junge Katie das erste Mal operiert hat, würde heute nicht mehr Hand an sie legen, wie er in der britischen TV-Sendung "Steph's Packed Lunch" verriet. Katie habe inzwischen so viele nicht-chirurgisch notwendige Eingriffe an sich vornehmen lassen, dass sie ironischerweise Gefahr läuft, statt ewig jung ganz schnell alt auszusehen. Immer wieder Botox und Filler machen schneller Falten, erklärte Dr. Pragash. Und bei Schönheitsoperationen greife man in die Haut ein, die dann immer mehr an Elastizität verliere.

Ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Gefahren. Die verdrängt Katie offenbar gekonnt, obwohl sie schon Nervenentzündungen im Gesicht nach einem Facelift und eiternde OP-Narben nach einer Brustkorrektur hatte. Für sie scheint zu gelten: Tapfer die schneeweiß gebleachten Zähne zusammen beißen und darauf hoffen, dass der nächste Eingriff endlich das Ergebnis bringt, das auch sie schön findet. Die nächste OP plant sie aber laut "The Sun" jetzt schon: "In etwa fünf Jahren". Wir sind gespannt... (csp)