Erneuter Eingriff in der Türkei?

Katie Price nach Horror-Facelift: Sorge um ihre Ohren

Katie Price hat sich erneut unters Messer gelegt
© Backgrid

04. September 2019 - 11:48 Uhr

Katie Price: Die Wunden eitern

Wer schön sein will, muss leiden – das trifft aktuell mehr denn je auf Katie Price zu (41). Das Model hat nach ihrem Facelift akute Probleme mit dem Heilungsprozess. Darum muss sie nun erneut ihren Schönheits-Doc in der Türkei aufsuchen.

„Katie ist sehr besorgt!“

Als Katie Price drei Wochen nach ihrem Facelift zum Verbandswechsel ihren Arzt aufsucht, kann sie ihren Augen nicht trauen: Eiter quillt aus ihren Wunden. Die Nähte sind blutig. Nun hat das Model Angst, seine Ohren – an denen die Schnitte zur Hautstraffung gemacht wurden – zu verlieren. Eine Quelle berichtet gegenüber "The Sun Online": "Katie ist sehr besorgt darüber, wie langsam das Facelifting verheilt und ist frustriert, dass ihr Gesicht immer noch geschwollen und heiß ist."

Katie Price muss erneut zum Beauty-Doc nach Istanbul

Weil ihr Hausarzt ihr nicht weiterhelfen konnte, ist Katie Price jetzt erneut in den Flieger gestiegen. "Sie ist besorgt, dass die Narben infiziert sind, weil sie eitern. Deshalb ist sie heimlich in die Türkei zurückgeflogen, um sich im Rahmen der Nachsorge mit ihrem Chirurgen zu treffen", so die Quelle. Bleibt zu hoffen, dass dieser die Wunden unter Kontrolle bekommt – und Katie Price ihr Gesicht nicht verliert.

Im Video: Katie Price kurz nach dem Facelifting