Karnevalsparty in der Landesvertretung von NRW abgesagt

20. Februar 2020 - 17:31 Uhr

Die Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen hat wegen der "entsetzlichen Morde in Hanau" die Weiberfastnachtsparty am Donnerstagabend in Berlin abgesagt. "Wir trauern, wir fühlen, wir leiden mit den Familien der Opfer. Eine Kostümparty zu Weiberfastnacht in der Vertretung eines Bundeslandes wäre der Trauer um die Opfer so unmittelbar nach dieser schrecklichen Tat nicht angemessen", hieß es in einer Pressemitteilung weiter. Karneval stehe für das Gegenteil der Gesinnung, die hinter diesem Verbrechen stehe. Karneval sei Ausdruck einer Kultur der Offenheit und Vielfalt. Ticketpreise würden zurückerstattet.

Quelle: DPA