Hallelujah, es ist ein Junge!

Baby kommt Ostersonntag in Kirche zur Welt

Symbolbild: In Karlsruhe ist ein Baby in der hintersten Reihe der Kirche zur Welt gekommen.
Symbolbild: In Karlsruhe ist ein Baby in der hintersten Reihe der Kirche zur Welt gekommen.
© Getty Images/iStockphoto, Aleksandr_Gromov

06. April 2021 - 20:37 Uhr

Mesner wird zum Retter in der Not

Ein kleines Oster-Wunder erlebt eine Familie aus Karlsruhe. An einer Haltestelle bekommt die schwangere Frau urplötzlich ihre Wehen. Das bemerkt Detlef Kempfer, Mitarbeiter der Bonifatius-Kirche in Karlsruhe und eilt zur Hilfe. Er sagt: "Auf der Straße sollte ja niemand ein Kind kriegen." Weiter berichtet Detlef Kempfer, andere Passanten hätten sich lieber einen Döner geholt als den werdenden Eltern zu helfen.

Blitz-Geburt

Gemeinsam mit dem werdenden Vater bringt er die Frau in die Kirche. Dann ging alles "holterdiepolter", wie Detlef Kempfer berichtet. Nachdem der Junge in der Kirche zur Welt kam, hat der Rettungsdienst die Familie in ein Krankenhaus gebracht. Nur 25 Minuten hat die Geburt in der hintersten Reihe der Kirche gedauert.

Leere Kirche an Ostern, Schuld hat Corona

Die Familie hat quasi doppelt Glück gehabt. Normalerweise sind Kirchen am Ostersonntag komplett voll! Dieses Jahr finden Ostermessen durch Corona wenn überhaupt virtuell statt. Umso größer das Glück, dass Mesner Detlef Kempfer überhaupt zur Stelle war.

Familie nennt Baby "Oskar"

Ein Happyend für die frischgebackene Familie! Und auch für den Kirchendiener gibt es ein Zeichen der Dankbarkeit: wie das "Konradsblatt" berichtet, soll das Kind wie der Geburtshelfer benannt werden. "Da den Namen 'Detlef' in der afrikanischen Heimat der kleinen Familie jedoch keiner verstehen würde, soll der Junge den Zweitnamen des Mesners bekommen: Oskar." Was für eine himmlisch, schöne Ostergeschichte für alle Beteiligten.

Quelle: DPA/ RTL.de

Auch interessant