"Keine Leistungskürzungen im Gesundheitswesen"

Lauterbach bald Gesundheitsminister: Das sind seine ersten Ansagen und Versprechen

07. Dezember 2021 - 8:24 Uhr

Karl Lauterbach über Gesundheitsministerium: "Es wird ein wichtiges Amt werden"

Er ist bekannt als der große Mahner der Corona-Pandemie, wurde zum Teil sogar als Schattengesundheitsminister bezeichnet. Jetzt bekommt Karl Lauterbach die große Chance und wichtige Aufgabe: Er soll unser Land bald als Gesundheitsminister aus der Krise führen. Und sein erstes Statement nach der Bekanntgabe ist kämpferisch und optimistisch. "Es wird ein wichtiges Amt werden", so Lauterbach bei seiner Vorstellung.

+++ Alle Infos rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen finden Sie jederzeit in unserem Liveticker +++

Lauterbach will Corona besiegen: "Wir werden den Kampf mit der Pandemie gewinnen"

Der künftige Bundesgesundheitsminister, Karl Lauterbach, hat sich optimistisch gezeigt, dass die Corona-Pandemie überwunden werden kann. Sie werde länger dauern, als viele dächten, sagte der SPD-Politiker. "Wir werden das aber schaffen. Impfen wird die zentrale Rolle spielen, aber nicht nur. Wir werden den Kampf mit der Pandemie gewinnen", sagte der 58-jährige Nordrhein-Westfale.

Lauterbach kündigte an, darüber hinaus das Gesundheitssystem zu stärken und robuster zu machen. "Mit uns wird es keine Leistungskürzungen im Gesundheitswesen geben." Für weitere Pandemien werde man besser gerüstet sein.

Auf Nachfrage, welche Akzente er in der Pandemiebekämpfung setzen wolle und welche Rolle Corona für das kommende Weihnachtsfest spielen werde, sagte er: "Also ein wichtiges Ziel muss sein, die Fallzahlen so stark herunterzubringen, dass wir, ohne die Menschen zu gefährden, Reisen empfehlen können. Darauf werden wir Wert legen, großen Wert legen."

Lese-Tipp: Das ganze Kabinett steht – wie finden Sie die einzelnen Minister und Ministerinnen?

RTL-Reporter Christian Wilp: "Lauterbach dürfte keine große Einarbeitungszeit brauchen"

Der Bundestagsabgeordnete bedankte sich mit Blick auf sein zukünftiges Amt für das Vertrauen seiner Partei und für die "vielen zustimmenden Worte", die er aus der Bevölkerung erhalten habe.

Scholz sagte bei der Vorstellung Lauterbachs: Die Pandemie sei noch lange nicht vorbei. "Und deshalb haben sich, anders kann man das gar nicht sagen, bestimmt die meisten Bürgerinnen und Bürger dieses Landes gewünscht, dass der nächste Gesundheitsminister vom Fach ist, es wirklich gut kann und dass er Karl Lauterbach heißt. Er wird es."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Spahn gratuliert seinem Nachfolger

Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn hat seinem designierten Nachfolger Karl Lauterbach zum künftigen Posten gratuliert. "Lieber Karl Lauterbach, herzlichen Glückwunsch zu dieser wichtigen und schwierigen, doch auch sehr schönen Aufgabe", twitterte der CDU-Politiker. "Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg und eine glückliche Hand. Denn es geht um unser Land. Die Bewältigung dieser Pandemie bleibt eine Gemeinschaftsaufgabe." (dpa/eku)

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren - die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+