Nach Spielabsage für DHB-Team

Steht die Handball-WM auf der Kippe?

17. Januar 2021 - 22:05 Uhr

Exklusiv für RTL: Lauterbach übt Kritik

Bei der Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten gerät der Sport immer mehr in den Hintergrund und die Corona-Pandemie nimmt Überhand. Zuletzt war auch das deutsche Handball-Team unmittelbar betroffen. Daher werden immer mehr Stimmen laut, die das Turnier sogar gänzlich in Frage stellen.

Corona-Chaos wirbelt Turnier durcheinander

Kurz vor Turnierbeginn mussten Tschechien und die USA ihre WM-Teilnahme kurzfristig absagen. Trotz aller Diskussionen im Vorfeld der WM reiste ein neu zusammengestellter deutscher Kader nach Ägypten, kritisierte die dort eingerichtete "Blase" jedoch scharf. Wenige Tage später musste das Vorrundenspiel der Deutschen gegen Kap Verde abgesagt werden, weil die afrikanische Auswahl nicht mehr genügend gesunde Spieler aufbieten konnte.

Die Corona-Pandemie hat das Handball-Turnier fest im Griff – und Kritik an der WM schlägt hohe Wellen. Einer der besonders kritischen Köpfe: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Am RTL-Mikrofon äußerte der 57-Jährige seine Sorgen.

Wie der Politiker die aktuelle Situation in Ägypten einschätzt und was das seiner Meinung nach für die WM bedeutet, sehen Sie im Video oben.

Auch Fußball-EM gefährdet

Nicht nur für das aktuelle Turnier sieht Lauterbach schwarz, der SPD-Politiker äußerte auch im Hinblick auf die Fußball-EM im Sommer bedenken. "Wir könnten im März eine Situation erleben, in der kaum jemand überhaupt auf die Idee kommen wird, eine Fußball-EM auszutragen", prophezeite der Epidemiologe. Die nächsten Monate werden entscheiden, ob die Fans im Sommer ihre Fußball-Stars bejubeln können.