RTL News>News>

Kanada: Vater rettet Töchter vor Bären und wird getötet

Kanada: Vater rettet Töchter vor Bären und wird getötet

Ein Eisbär im Naturschutzgebiet bei Churchill/Kanada
Eisbären in Kanada (Symbolbild)
dpa, A9999 DB Heike Schmidt

Onkel des Opfers: "Er starb als Held"

Beim Angriff eines Eisbären ist im Norden Kanadas ein Familienvater getötet worden. Laut Polizei handelt es sich um den 31-jährigen Aaron Gibbons – er hatte sich schützend vor seine Töchter gestellt. Ein weiterer Mann, der sich in der Nähe aufhielt, tötete daraufhin den Bären. Der Vorfall ereignete sich auf einer Insel in der Hudson Bay.

Angriffe von Eisbären auf Menschen sind selten

Als der Bär auf Gibbons und seine Töchter zugegangen sei, habe der Vater seine kleinen Mädchen Richtung Boot geschickt, wie sein Onkel dem TV-Sender CTV erzählte. "Er starb als Held", sagte Gordy Kidlapik. Dann beschrieb er den Moment, als er selbst den Hilferuf der Töchter via Funk hörte: "Das war schrecklich."

Angriffe von Eisbären auf Menschen sind selten: Das "Wildlife Society Bulletin" berichtete im vergangenen Jahr von 73 Vorfällen, die in Kanada, Grönland, Norwegen, Russland und den USA zwischen 1870 und 2014 dokumentiert wurden. Dabei wurden 20 Menschen getötet und 63 weitere verletzt.