Schauspielerin geht offen mit der Krankheit um

Ihr Kampf gegen Multiple Sklerose: So schlimm stand es um Schauspielerin Selma Blair

16. August 2021 - 15:29 Uhr

Selma Blairs TV-Doku

Die US-Schauspielerin Selma Blair (49) gewährt in einem kommenden Dokumentationsfilm des Streamingdienstes Discovery+ bewegende Einblicke in ihren Kampf gegen die Nervenkrankheit Multiple Sklerose. Der Trailer von "Introducing, Selma Blair" zeigt bereits eindrucksvoll, wie schwer Selmas Leidensweg war – und ist. Erste Ausschnitte haben wir im Video.

Selma Blair: „Man hat mir gesagt, ich solle Pläne für meinen Tod machen“

"Man hat mir gesagt, ich solle Pläne für meinen Tod machen", erklärt Blair im Film. Nicht weil sie an MS leide, sondern weil der Kampf gegen die Krankheit so hart war. In einem Interview mit dem Magazin "Vanity Fair" sagte die "Eiskalte Engel"-Schauspielerin, dass sie von der Idee überzeugt gewesen sei, ihr Schicksal in diesem Film zu teilen. Sie hoffe, dass ihr Leidensweg anderen Menschen "Hoffnung oder ein Lachen oder mehr Bewusstsein" geben könne.

"Eiskalte Engel" (1999): So haben sich Selma Blair, Sarah Michelle Gellar & Co. verändert

Selma Blair geht es aktuell gut

Blair, die phasenweise kaum noch laufen konnte, kann beispielsweise sogar schon wieder reiten. Im Sommer 2018 wurde bei ihr die Diagnose MS zunächst gestellt. Seitdem lässt die Mutter eines Jungen ihre Fans regelmäßig an ihrer Entwicklung via Instagram teilhaben. Der Dokumentarfilm soll ab dem 15. Oktober in ausgewählten Kinos anlaufen und ab dem 21. Oktober auf Discovery+ als Stream verfügbar sein.

Auch Christina Applegate macht ihre Multiple-Sklerose-Diagnose öffentlich

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

spot on news/jti