Strenge Regeln für Reisende

Bundespolizei kontrolliert alle Flieger aus Hochrisikogebieten

Bundespolizisten kontrollieren am Flughafen, ob Reisende aus Hochrisikogebieten,  sich an die neuen Regeln halten.
© imago images/ZUMA Wire, Sachelle Babbar via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. Januar 2021 - 15:51 Uhr

Sonderkontrollen an deutschen Flughäfen

Um sicherzustellen, dass sich Reisende aus Hochrisikogebieten auch an die neuen Corona-Regeln halten, führt die Bundespolizei an internationalen Flughäfen seit diesem Sonntag Sonderkontrollen durch. Wer aus einem Hochrisikogebiet (wie zum Beispiel Spanien) nach Deutschland kommt, muss neuerdings neben seinen regulären Einreisedokumenten auch noch ein digitales Einreiseformular und einen negativen Corona-Test vorweisen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Beamte kontrollieren Passagiere direkt am Flugzeug

Die zusätzlichen Maßnahmen sollen helfen, die Verbreitung hochansteckender Virus-Mutationen zu verhindern. Außerdem sollen so Personen identifiziert werden, die sofort in Quarantäne müssen. "Insgesamt führen wir heute bei 17 landenden Maschinen aus fünf Ländern Sonderkontrollen durch", sagte Reza Ahmari, Sprecher der Bundespolizei am Flughafen in Frankfurt.

Überprüft werden bei den Sonderkontrollen insbesondere die Einreiseanmeldungen sowie der Nachweis über einen aktuellen negativen Coronatest. Das passiere noch vor der eigentlichen Passkontrolle. Die Beamten würden dafür direkt an die Flugzeuge gehen und die Unterlagen der Passagiere überprüfen. Wenn jemandem das Formular fehlt, könne er es im Transitbereich noch schnell ausfüllen. Auch wer keinen gültigen Test vorweisen könne, hätte die Möglichkeit sich direkt am Flughafen testen zu lassen. Auch dann sei eine Einreise noch möglich.

Ohne Corona-Test keine Einreise

Nur wer sich weigere, einen Test zu machen, wird laut dem Sprecher der Bundespolizei abgewiesen und wieder zurückgeschickt. Bisher sei bei den Kontrollen alles reibungslos verlaufen. Wer jetzt noch reise, wisse von den neuen Regelungen, so der Sprecher. Er warnte aber davor, Reisen überhaupt noch anzutreten, wenn man keinen triftigen Grund dazu habe.

Sogenannte Hochinzidenzgebiete sind Länder mit deutlich höheren Infektionszahlen als Deutschland. Dazu zählen in der Regel Länder mit einem Inzidenzwert über 200 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und Woche (Deutschland derzeit: 111). Es können aber auch weitere Länder unter dieser Marke unter bestimmten Bedingungen zu Hochinzidenzgebieten erklärt werden. Welche Länder darunter fallen, erfahren Sie hier.