Alte Besitzer möchten das Tier behalten

Kamel irrt sechs Tage durch Wüste, um zu alten Besitzern zurückzukehren

Kamel läuft sechs Tage zu ehemaligem Besitzer 62 Kilometer durch Wüste gewandert
00:55 min
62 Kilometer durch Wüste gewandert
Kamel läuft sechs Tage zu ehemaligem Besitzer

30 weitere Videos

Hatte das loyale Tier Heimweh?

Im Norden Chinas ist ein Kamel alleine rund 62 Kilometer durch die Wüste gewandert, um zu seinen alten Besitzern zurückzukehren. Die hatten das ältliche Tier an eine andere Farm verkauft – doch die Wanderung hat das Paar so berührt, dass es das Kamel nun doch behalten möchte. Was sie sagen – im Video.

Kamel ist nun Teil der Familie - und ein Social-Media-Star

Das Paar aus der Stadt Bayan Nur (Innere Mongolei; Nordchina) hatte das alte Kamel im Oktober 2019 an einen Hirten verkauft, der seine Farm rund 170 Kilometer entfernt betreibt. Doch dort gefiel es dem Tier offenbar nicht sonderlich gut. Es türmte und irrte 62 Kilometer alleine durch die Wüste, musste unterwegs stachelige Weidezäune und befahrene Straßen überwinden, bevor es ein anderer Hirte entdeckte und die Besitzer kontaktierte. Wie lokale Medien berichten sei das Tier nach sechs Tagen beschwerlicher Wanderschaft völlig erschöpft und von Narben übersäht gewesen.

Das ehemalige Besitzerpaar hörte von der rührenden Geschichte und war so bewegt, dass es das Kamel wiederhaben wollte. Der neue Besitzer ließ sich darauf ein und gab es im Tausch gegen ein anderes Tier zurück. Neun Monate nach dem Verkauf ist es nun mit seinen alten Besitzern vereint. Videomaterial der lokalen Zeitung „Bayan Nur Daily“ zeigt das emotionale Wiedersehen. Dabei legte das Paar dem Tier einen traditionellen blauen mongolischen Schal um den Hals, der bedeutet, dass es nunmehr Teil der Familie sei. Das Video ging viral und rührte zig Millionen Menschen.