Kairo: 130 Polizisten bei Ausschreitungen verletzt

13. Februar 2016 - 9:14 Uhr

Bei schweren Ausschreitungen ägyptischer Fußball-Fans sind in Kairo mindestens 130 Polizisten verletzt worden. Im International Stadium der Hauptstadt hatten Anhänger des Rekordmeisters Al Ahli Kairo während eines Pokalspiels gegen Kima Aswan (4:0) die Sicherheitskräfte und Mitarbeiter des Innenministeriums beschimpft, was anscheinend in Zusammenhang mit der Revolution gegen den früheren Staatspräsidenten Husni Mubarak stand.

Anschließend blockierten die Randalierer eine Hauptverkehrsader in der Innenstadt und zündeten 13 Polizei-Autos sowie zahlreiche Privatwagen an. Die Armee musste anrücken, um die Ausschreitungen unter Kontrolle zu bekommen. Rund 50 Polizisten mussten im Krankenhaus behandelt werden.