Geht er zum FC Chelsea oder nicht?

Antonio Rüdiger hat "keine Ahnung", wie es um Havertz steht

31. Juli 2020 - 9:54 Uhr

Kai Havertz und der FC Chelsea

Bayer Leverkusens Kai Havertz zählt zu den begehrtesten Spielern in diesem Sommer. Der wohl heißeste Interessent ist der FC Chelsea. Antonio Rüdiger, Nationalspieler in Diensten der Londoner, schwärmt schon mal von den Fähigkeiten seines 21 Jahre alten Landsmannes. Wie es aber mit einem Wechsel aussieht? Da habe er keine Ahnung.

Kaufpreis: 100 Millionen Euro

"Ich denke, er wäre für jeden Topverein eine Verstärkung. Er ist ein super Spieler, hat große Qualitäten" sagte Rüdiger. Aber: "Wie es da (mit einem Wechsel, Anm. d. Red.) aussieht - keine Ahnung."

Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes hatte am Donnerstag erklärt, dass noch kein Bieter in Sachen Havertz ernst gemacht hat: "Aber wir wissen natürlich vom Interesse von Vereinen". 100 Millionen Euro ruft Leverkusen als Preis auf.

Interessant: Der 27-jährige Rüdiger verriet, dass ihn Timo Werner vor dem Wechsel nach London mehrfach angerufen habe. "Wir haben häufig darüber gesprochen. Er hat viel gefragt." Darauf angesprochen, ob ihn auch Havertz in letzter Zeit angerufen habe, lachte der Verteidiger und wich aus. "Kai und ich, wir sprechen über ganz andere Dinge", sagte Rüdiger. "Ganz normal - wie mit vielen anderen Kollegen aus dem DFB-Team auch." Das lässt Raum für Spekulationen.

RTL.de/dpa