30. Januar 2019 - 6:21 Uhr

Mit dem Verteilen selbst gebackener Muffins an Radfahrer wirbt eine Privatinitiative für das Umsteigen vom Auto in Frankfurt. Die nächste und bisher dritte Verteilaktion findet an diesem Donnerstagnachmittag (16 bis 18 Uhr) statt, wie Mitorganisatorin Julia Krohmer ankündigte. Am Radweg auf der Friedensbrücke vom Hauptbahnhof nach Sachsenhausen werde es kostenlos wärmenden Kaffee oder Tee sowie Obst, Muffins und anderes Selbstgebackenes für Radler geben. "Es ist gedacht als nette Geste an alle, die nicht Auto fahren", sagte Krohmer. Der Autoverkehr verstopfe die Straßen und verursache schlechte Luft.

Schon im Oktober und Dezember gab es die Aktion mit dem Titel "Brückenkaffee", allerdings an anderen Mainbrücken in Frankfurt. "Wir suchen noch nach einem festen Standort", sagte Krohmer. Vorbild sei eine ähnliche Aktion aus Ludwigshafen, die bereits zur Institution geworden sei.

Bei den beiden bisherigen "Brückenkaffees" in Frankfurt habe etwa die Hälfte der Radfahrer angehalten, die andere Hälfte habe wohl keine Zeit gehabt. Auch einzelne Fußgänger hätten schon Gebäck bekommen, ebenso wie ein Müllwagenfahrer, der sehr nett darum gebeten habe. Die Aktion finde mit Absicht an einer stark befahrenen Straße statt, um den Autofahrern ein Signal zu senden, sagte Krohmer.

Quelle: DPA