Na dann, prost!

Kaffee-Studie: Selbst 25 Tassen am Tag sind unbedenklich

© iStockphoto

4. Juni 2019 - 10:15 Uhr

Diese Studie spielt Kaffee-Liebhabern in die Karten

An manchen Tagen braucht es einfach die eine oder andere Tasse Kaffee. Da kann ganz schön was zusammenkommen. Aber wie viel Kaffee ist eigentlich noch gesund? Eine Studie der Queen Mary University in London will herausgefunden haben: Selbst bis zu 25 Tassen sind unbedenklich!

Manche Teilnehmer tranken bis zu 25 Tassen Kaffee am Tag

Bisherige Kaffee-Studien gehen davon aus, dass Kaffee Arterien verstopfe oder die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls erhöhe. Doch die Studie, die nun auf einer Konferenz in Manchester vorgestellt wurde, widerlegt diese Annahmen.

Dazu wurden 8.412 Studienteilnehmer aus Großbritannien in drei Gruppen geteilt:

  • Gruppe 1 trank weniger als eine Tasse pro Tag
  • Gruppe 2 trank zwischen einer und drei Tassen Kaffee am Tag
  • Gruppe 3 nahm mehr als drei Tassen zu sich, im Schnitt fünf - einige Teilnehmer tranken allerdings gar 25 Tassen pro Tag!

Unter Berücksichtigung von Alter, Gewicht und Raucherstatus durchliefen die Teilnehmer MRT-Herzscans und eine Pulswellen-Analyse.

Das Ergebnis: Kaffee ist nicht so schädlich für das Herz-Kreislauf-System wie einst angenommen. Forscher stellten fest, dass selbst diejenigen mit einem hohen Kaffeekonsum keine größere Wahrscheinlichkeit auf Arterienverstopfung aufwiesen als die Testgruppen. 
"Obwohl wir in dieser Studie noch nicht erklären können wieso, zeigen unsere Untersuchungen, dass Kaffee nicht so schlecht für die Arterien ist, wie frühere Studien vermuten lassen", so Dr. Kenneth Fung von Queen Mary Universität, "Wir möchten die Probanden in Zukunft genauer untersuchen, damit wir dazu sichere Grenzwerte empfehlen können."