Käßmann will mit Guttenberg nach Afghanistan reisen

Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann will nach CSU-Angaben das Angebot von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg für einen Truppenbesuch in Afghanistan annehmen. Bei einem Treffen mit der Bundestags-CSU im bayerischen Wildbad Kreuth sagte Käßmann nach Teilnehmerangaben: "Ich fahre schon mit, wenn es eine Gelegenheit gibt." Sie habe allerdings zu Bedenken gegeben, dass sie heute kein Amt bekleide, das einen näheren Bezug dazu hat, hieß es am.

Käßmann hatte vor einem Jahr als Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in einer Predigt gesagt: "Nichts ist gut in Afghanistan". Darüber hatte sich Guttenberg aufgeregt und nach eigenen Angaben Käßmann schon damals zur Mitreise nach Afghanistan eingeladen. Beim Treffen mit der CSU nahm die Theologin ihre Kritik nicht zurück. Sie sagte: "Ich denke, dass sich die Lage in Afghanistan nicht fundamental verbessert hat."