Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Käse richtig lagern: Bloß nicht in Frischhaltefolie wickeln!

Käse richtig lagern: Bloß nicht in Frischhaltefolie wickeln!
Packen Sie Ihren Käse auch immer in Folie ein? Lassen Sie es lieber! © Getty Images/iStockphoto, Milkos

Käse bleibt gesund, wenn Sie ihn richtig verpacken

Menschen, die gern und viel Käse essen, sind schlanker – wie eine Studie gezeigt hat. Und wer Gouda und Parmesan liebt, kauft auch schon mal mehr, als er auf einmal essen kann. Der Rest wandert dann in den Kühlschrank – in Folie gewickelt. Doch das ist ein großer Fehler. Käse richtig zu lagern ist wichtig, sonst wird er schlecht.

Das ist die perfekte Verpackung für den Käse

Käse muss atmen. Verpacken wir ihn in Klarsichtfolie, kann er das nicht mehr. Er fängt an zu schwitzen, es bildet sich Kondenswasser. Somit entsteht der perfekte Nährboden für Mikroorganismen. Die Folge: Der Käse fängt an zu schimmeln.

Besser ist: Das angefangene Stück Brie oder Camembert in dem Käsepapier zu lagern, in dem es verkauft wurde. Anderen Käse wie Gouda oder Emmentaler am besten in Pergament- oder spezielles Käsepapier einwickeln. Auch gelöcherte Frischhaltefolie oder Käseboxen sind gut geeignet.

Damit Käse sein optimales Aroma entfalten kann, ist es gut, ihn etwa eine Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank zu nehmen.


Und welchen Fehler Sie beim Lagern von Milch im Kühlschrank unbedingt vermeiden sollten, erklären wir im Video.

Experten raten: Milch nie in der Kühlschranktür lagern
Experten raten: Milch nie in der Kühlschranktür lagern Sonst wird sie schnell sauer 00:26

Dieser Käse muss nicht in den Kühlschrank

Hartkäse wie Parmesan enthält wenig Wasser und muss nicht unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Haben Sie ein großes Stück aus dem Urlaub mitgebracht, können Sie ihn auch im Keller lagern. Auf einem Holzbrett unter einer Tonglocke fühlt er sich am wohlsten.

Mehr Ratgeber-Themen