RTL News>News>

Kängurukind Muffin fiel aus dem Beutel der Mutter - nun wohnt sie im beheitzten Kissenbezug

Kängurukind Muffin fiel aus dem Beutel der Mutter - nun wohnt sie im beheitzten Kissenbezug

Das Kängurubaby «Muffin» ist am 23.02.2016 im Tierpark Köthen (Sachsen-Anhalt) zu sehen. Das Känguru wohnt im Tierpark Köthen in einem umfunktionierten Kopfkissenbezug. Die etwa neun Wochen alte Muffin war zuvor aus dem Beutel ihrer jungen Mutter gefallen. Foto: Grit Lichtblau/dpa (zu lah «Kängurukind Muffin aus Köthen wohnt in Kissenbezug» vom 24.02.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Das Kangurubaby Muffin wird von den Pflegern fürsorglich umsorgt.
dpa, Grit Lichblau

Beherzt springen die Pfleger als Ersatz ein

Weil ein Kängurukind aus dem Beutel seiner Mutter gefallen ist, wohnt es nun in einem umfunktionierten Kissenbezug. Die Pfleger reagierten schnell – und so bekam die etwa neun Wochen alte Muffin ein lauschiges Plätzchen zum Ersatz im Tierpark Köthen in Sachsen-Anhalt. Damit das Mini-Känguru es schön warm hat, hängt der provisorische Beutel an der Heizung. Zudem bekommt das Kleine alle paar Stunden Welpenmilch aus der Flasche.

Ein Zurück in Mamas Beutel gibt es für Muffin nicht. "Nachdem sie rausgefallen war, versuchte sie mehrfach, wieder reinzukommen", erklärte der Chef des Tierparks. Da die erst ein Jahr alte und unerfahrene Mutter das ungewöhnlich gefunden habe, sei sie weggesprungen. Es sei sehr selten, dass Kängurukinder aus den Beuteln fielen, sagte er. Allerdings hätten Zoos in Deutschland mehrfach erfolgreich Jungtiere per Hand aufgezogen. Der Köthener Zoo hat sechs ausgewachsene Kängurus – und inklusive Muffin vier kleine.